KONTAKT

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns...

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner bei Creditreform Dresden

So finden Sie uns

Wie freuen uns auf Ihren Besuch...

FAQ - Zahlungserfahrungspool "Debitorenregister Deutschland"

Was ist das Debitorenregister Deutschland (DRD)?
Wie funktioniert das Debitorenregister Deutschland?
Warum ist die Teilnahme am Pool sinnvoll?
Welchen Nutzen bieten externe Zahlungserfahrungen?
Werden meine Debitoren identifiziert?
Wer kann am Zahlungserfahrungspool teilnehmen?
Welche Daten übergebe ich an Creditreform?
Wann erhalte ich eine Risikoanalyse?
Wie sicher ist die Datenlieferung an Creditreform?

Was ist das Debitorenregister Deutschland?
Das Debitorenregister Deutschland (DRD) ist ein Datenpool zur Bewertung der Zahlungsweise von Unternehmen. Die Datenlieferung erfolgt anonym, systematisch und branchenübergreifend.


Wie funktioniert das Debitorenregister Deutschland?
Jeder Teilnehmer stellt monatlich die Zahlungserfahrungen mit seinen Debitoren in den Pool ein und erhält im Gegenzug eine kostenfreie Auswertung, wie diese Debitoren im Durchschnitt bei anderen Lieferanten bezahlen.

Warum ist die Teilnahme am Pool sinnvoll?
Ein verschärfter Wettbewerb und die zunehmend schlechter werdende Bonitätsstruktur der Geschäftspartner machen das Debitorenmanagement zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Die Ermittlung der externen Zahlungsweise der Debitoren ermöglicht die Verfeinerung der Informationsbasis für das Debitorenrating. Dadurch ergibt sich eine genauere Beurteilung der Risiken von Kundenbeziehungen, auch hinsichtlich der Bildung von Frühwarnindikatoren zur Beurteilung von Ausfallwahrscheinlichkeiten.

Welchen Nutzen bieten externe Zahlungserfahrungen?
Das Debitorenregister Deutschland liefert eine Auswertung über die Zahlungsweise der Debitoren. Hieraus lassen sich Erkenntnisse für die Optimierung des Debitoren- und Forderungsmanagements ableiten.
Folgende Fragen können z. B. beantwortet werden:
  • Wie zahlt mein Kunde bei mir im Vergleich zu anderen?

  • Wie ist mein Zahlungsziel im Vergleich zu anderen?

  • Verschlechtert sich das Zahlungsverhalten des Debitors im Zeitablauf?

  • Wohin geht der Trend?


Werden meine Debitoren identifiziert?
Durch die Teilnahme am Debitorenregister Deutschland werden laufend alle aktiven Debitoren durch Creditreform maschinell und manuell identifiziert, mit der Crefo-Nummer (Nummer zur eindeutigen Identifikation eines Unternehmens) angereichert und an den Teilnehmer zurück gemeldet.

Wer kann am Zahlungserfahrungspool teilnehmen?
Jedes mittelständische Creditreform Mitglied kann am Zahlungserfahrungspool teilnehmen. Der Pool ist systemunabhängig konzipiert.

Welche Daten übergebe ich an Creditreform?
Folgende Daten müssen an Creditreform bei der Lieferung übergeben werden:

Adressangaben (Debitoren-Stammdaten) (* = Mussfelder)
  • Firmierung / Unternehmensname *

  • Straße * und Hausnummer *

  • PLZ * und Ort *

  • Landeskennzeichen (D, A, ...) *

  • Debitoren- / Konto- / Kundennummer *

  • Telefonnummer

  • Handelsregisternummer

  • Umsatzsteueridentifikationsnummer

Belegangaben (Offene Posten)
  • Stichtag der Selektion *

  • Belegart, Belegnummer*

  • Zahlungsfristenbasisdatum (Belegdatum) *, Fälligkeitsdatum *

  • Rechnungsbetrag *, Währung *

  • Kennzeichnung der strittigen Posten *

  • Debitoren- / Konto- / Kundennummer *

  • Datum Skontoziel

  • Mahnschlüssel

Für SAP-Systeme wird eine Software für den Datenaustausch eingesetzt, die Creditreform kostenfrei zur Verfügung stellt.

Wann erhalte ich eine Risikoanalyse?
Jedes teilnehmende Unternehmen erhält einmalig eine kostenfreie Risikoanalyse.
Auf Basis der gelieferten Debitorendaten wird eine Portfolioanalyse erstellt, die die Anzahl der Debitoren mit den zugehörigen Offenen Posten und überfälligen Offenen Posten in die Creditreform Risikoklassen einteilt und somit eine Portfoliobetrachtung der aktiven Debitorensituation darstellt.
Die Risikoanalyse kann vierteljährlich erstellt werden und ist kostenpflichtig über die zuständige Creditreform-Geschäftsstelle beziehbar.

Wie sicher ist die Datenlieferung an Creditreform?
Unternehmen können ihre Daten ohne Bedenken in den Creditreform Zahlungserfahrungspool einliefern. Hier einige Fakten:

Qualitätsmerkmale
  • Creditreform ist Marktführer für Wirtschaftsinformationen und steht seit Jahren für Sicherheit im Datenaustausch

  • rund 130.000 Mitglieder beziehen und liefern seit über 125 Jahren Informationen von/an Creditreform

  • DRD ist größen- und branchenunabhängig

  • DRD wird der quantitativ größte und qualitativ hochwertigste Datenpool für Zahlungserfahrungen

Betreuung
  • Betreuung der Unternehmen durch 130 Vereine Creditreform vor Ort

  • vertraulicher und verantwortungsbewusster Umgang mit sensiblen Daten

  • rechtlich einwandfrei, der Pool unterliegt dem deutschem Datenschutzgesetz

Vertragsbindung
  • die Teilnahme am Debitorenregister Deutschland kann jederzeit von Seiten des Unternehmens beendet werden

  • keine Systembindung

  • keine aufwendigen Prozesse

  • Anonymität

  • Kostenfreiheit

Kunden
  • namhafte kleine, mittlere und große Unternehmen liefern bereits ihre Zahlungserfahrungen monatlich in den Pool ein

CrefoINFO

Unser Newsletter - kompakte
Informationen für Entscheider

Vorsicht beim Umgang mit digitalen Rechnungen

Elektronische Rechnungslegung ist in vielen Unternehmen Alltag. Dennoch sollten Sie einige Fehlerquellen im Blick behalten.

Neues Geldwäschegesetz vom Bundestag beschlossen

Die wesentlichen Änderungen im neuen Geldwäschegesetz durch den Bundestag auf einen Blick.

Verjährungsfristen: Zahlungsansprüche vor Jahresende sichern

Jährlich gehen Gläubigern Millionenbeträge verloren, weil Verjährungsfristen nicht beachtet werden. Kennen Sie die Fristen?

SachsenBAROMETER

Informationen zur wirtschaftlichen
Entwicklung der Region

Sachsenbarometer Herbst 2017 - Gute Stimmung macht höhere Preise

Das Sachsenbarometer zeigt: Die Wirtschaft im Freistaat läuft hervorragend. Daraus wollen die Firmen Nutzen ziehen – mit Preiserhöhungen.

Sachsenbarometer 09/2017 - Sachsens Wirtschaft brummt

Alle Indikatoren des Sachsenbarometers zeigen nach oben. Nur dem Baugewerbe fehlen Fachkräfte.

Sachsenbarometer 1. Halbjahr 2017 - Aufschwung mit Atempause

Die sächsische Wirtschaft wächst kontinuierlich – mal mehr, mal weniger schwungvoll. Dabei sind die Firmen sehr solide.

CrefoANALYSEN

Überregionale Analysen zu
wirtschaftlichen Entwicklung

Zahlungsverhalten in Sachsen, 3. Quartal 2017

Trendwende im Zahlungsverhalten? Vom Musterknaben zum Nachsitzer: Sachsens Unternehmen zahlen Rechnung schlechter.

Unternehmerische Wachstumsstrategien in den ostdeutschen Bundesländern

Die strukturellen Voraussetzungen in Ostdeutschland für unternehmerischen Erfolg gelten als nicht ideal. Dennoch verzeichnen einige ostdeutsche Unternehmen ein überdurchschnittliches Wachstum.

SchuldnerAtlas Deutschland, 2017

Die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland ist seit 2014 zum vierten Mal in Folge angestiegen.

Startseite Impressum Über uns Anfahrt Sitemap Presse
(c) Creditreform Dresden | Augsburger Str. 4 | D-01309 Dresden
Tel: +49 351 4444-444 | Fax: +49 351 4444-555 | E-Mail: info@dresden.creditreform.de