KONTAKT

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns...

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner bei Creditreform Dresden

So finden Sie uns

Wie freuen uns auf Ihren Besuch...

CrefoINFO
Der monatliche Newsletter von Creditreform Dresden für Entscheider - Ausgabe vom 14.10.2014


Das Ausfallrisiko deutscher Unternehmen schwankt stark nach den Schichtungsmerkmalen. So fallen Kleinstunternehmen häufiger aus als Großunternehmen und auch in den Branchen schwankt das Risiko zwischen 1 und 3 Prozent.

Die Insolvenzanfechtung: ein Sorgenkind! Wer zahlungsschwachen Kunden eine Ratenzahlung einräumt, läuft bei einem Konkurs des Geschäftspartners Gefahr, die bisher geleisteten Zahlungen an den Insolvenzverwalter zurückzahlen zu müssen.

Viel Erfolg im Oktober!

Ihr Andreas Aumüller
persönlich haftender Gesellschafter
Creditreform Dresden
Aumüller KG

Wirtschaft in Deutschland

Ausfallraten von Unternehmen in der deutschen Wirtschaft, 1. Halbjahr 2014
Die Ausfallrisiken schwanken stark nach den Schichtungsmerkmalen. Kleinstunternehmen fallen zum Beispiel häufiger aus als Großunternehmen und auch in den Branchen schwankt das Risiko zwischen 1 und 3 Prozent. mehr...

Risikomanagement

Bundesverband der ESUG-Berater gegründet - Aufklärung über Sanierungschancen auch für kleinere Unternehmen
Zwei Jahre nach Inkrafttreten des ESUG (Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) sind die Sanierungsmöglichkeiten unter Insolvenzschutz erst bei 40 Prozent des deutschen Mittelstandes bekannt. mehr...

Recht

Sorgenkind Insolvenzanfechtung
Wer schwächelnden Kunden Ratenzahlung einräumt, geht ein großes Risiko ein. Er läuft Gefahr, bei einem Konkurs des Geschäftspartners die bisher geleisteten Zahlungen an den Insolvenzverwalter zurückzahlen zu müssen. mehr...

Aktuelle Urteile im Arbeitsrecht
Ansprüche auf Urlaubsabgeltung erlöschen nicht mit dem Tod des Mitarbeiters, sondern gehen auf dessen Erben über und wer in Stellenausschreibungen ausschließlich ein Geschlecht zur Bewerbung auffordert, muss mit Schadenersatz rechnen. mehr...

Unternehmensfinanzierung

Hoch- und Ingenieurbau Wilsdruff GmbH erhält zweites CrefoZert
Mit der zweiten Bonitätsauszeichnung beweist die HIW erneut Stabilität und Kontinuität in einem schwierigen Umfeld. mehr...

Der perfekte Plan: Investitions- und Förderprogramme
Niedrige Zinsen, günstige Konjunktur: Viele Unternehmen investieren wieder. Doch die Geldinstitute prüfen die Vorhaben kritisch. Wie Firmenchefs die Bank überzeugen und neue Projekte günstig finanzieren. mehr...

Steuern

Innergemeinschaftlicher Warenverkehr: Transport mit Hindernissen
Auf ihrer Suche nach neuen Steuerquellen sind die Finanzbehörden wieder einmal fündig geworden: Von 2015 an wird auch auf Transporthilfsmittel Umsatzsteuer fällig. Neben schwierigen Abgrenzungsfragen drohen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr dann zusätzliche finanzielle Risiken. mehr...

Bonus für betriebliche Elektrofahrzeuge
Die Umstellung des Firmenfuhrparks auf Elektrofahrzeuge bringt auch steuerliche Vorteile - diese sind jedoch zeitlich gestaffelt. mehr...

Veranstaltungstipp

Dresdner WEITSICHT - Die Netzwerkplattform für die Kontakte Ihrer Zukunft!
Zum vierten Mal öffnet die Dresdner WEITSICHT am 15. und 16. Oktober 2014 ihre Tore für alle innovativen, produktiven und netzwerkorientierten Unternehmer des deutschen Mittelstandes. mehr...



Immer auf dem laufenden bleiben!


Verpassen Sie keine wichtigen Nachrichten mehr und abonnieren Sie kostenfrei unseren monatlichen Newsletter CrefoINFO hier.

CrefoINFO

Unser Newsletter - kompakte
Informationen für Entscheider

Vorsicht beim Umgang mit digitalen Rechnungen

Elektronische Rechnungslegung ist in vielen Unternehmen Alltag. Dennoch sollten Sie einige Fehlerquellen im Blick behalten.

Neues Geldwäschegesetz vom Bundestag beschlossen

Die wesentlichen Änderungen im neuen Geldwäschegesetz durch den Bundestag auf einen Blick.

Verjährungsfristen: Zahlungsansprüche vor Jahresende sichern

Jährlich gehen Gläubigern Millionenbeträge verloren, weil Verjährungsfristen nicht beachtet werden. Kennen Sie die Fristen?

SachsenBAROMETER

Informationen zur wirtschaftlichen
Entwicklung der Region

Sachsenbarometer Herbst 2017 - Gute Stimmung macht höhere Preise

Das Sachsenbarometer zeigt: Die Wirtschaft im Freistaat läuft hervorragend. Daraus wollen die Firmen Nutzen ziehen mit Preiserhöhungen.

Sachsenbarometer 09/2017 - Sachsens Wirtschaft brummt

Alle Indikatoren des Sachsenbarometers zeigen nach oben. Nur dem Baugewerbe fehlen Fachkräfte.

Sachsenbarometer 1. Halbjahr 2017 - Aufschwung mit Atempause

Die sächsische Wirtschaft wächst kontinuierlich mal mehr, mal weniger schwungvoll. Dabei sind die Firmen sehr solide.

CrefoANALYSEN

Überregionale Analysen zu
wirtschaftlichen Entwicklung

Insolvenzen in Deutschland, Jahr 2017

Niedrigster Stand der Unternehmensinsolvenzen seit 23 Jahren.

Zahlungsverhalten in Sachsen, 3. Quartal 2017

Trendwende im Zahlungsverhalten? Vom Musterknaben zum Nachsitzer: Sachsens Unternehmen zahlen Rechnung schlechter.

SchuldnerAtlas Deutschland, 2017

Die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland ist seit 2014 zum vierten Mal in Folge angestiegen.

Startseite Impressum Über uns Anfahrt Sitemap Presse
(c) Creditreform Dresden | Augsburger Str. 4 | D-01309 Dresden
Tel: +49 351 4444-444 | Fax: +49 351 4444-555 | E-Mail: info@dresden.creditreform.de