KONTAKT

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns...

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner bei Creditreform Dresden

So finden Sie uns

Wie freuen uns auf Ihren Besuch...

Creditreform - Das Geschäftsjahr 2005

Creditreform erzielt ein Umsatzplus von 6,4 Prozent
Im Geschäftsjahr 2005 erzielte Creditreform in Deutschland einen Umsatz von 446 Millionen Euro (2004: 419 Millionen Euro). Im Vergleich zum Vorjahresergebnis entspricht dies einer Steigerung von 6,4 Prozent oder 27 Millionen Euro. Auf die Erteilung von Wirtschaftsauskünften entfällt ein Umsatzanteil von 225 Millionen Euro (2004: 210 Millionen Euro). Mit den Inkasso-Dienstleistungen hat Creditreform im vergangenen Jahr 168 Millionen Euro (2004: 160 Millionen Euro) Umsatz erzielt. Die unter dem Dach der Creditreform AG tätigen Tochterunternehmen trugen 44 Millionen Euro (Vorjahr: 40 Millionen Euro) zur Gesamtleistung bei.

Jahresbericht  2005/2006 I

14 Millionen Auskünfte über deutsche Unternehmen
Die Zahl der erteilten Wirtschaftsauskünfte über deutsche Unternehmen wuchs 2005 um 7,7 Prozent auf rund 14 Millionen (2004: 13 Millionen). Die Answer-On-File-Rate (Aktualitätsrate der angefragten Auskünfte) liegt wie im Vorjahr bei 85 Prozent. In Deutschland hält Creditreform im Bereich Wirtschaftsauskunft einen Marktanteil von über 70 Prozent. Basis der Wirtschaftsinformationen ist die Creditreform Datenbank mit Datensätzen über 3,6 Millionen Unternehmen in Deutschland. International verfügt Creditreform über mehr als 22 Millionen Wirtschaftsauskünfte über Unternehmen aus 21 europäischen Ländern.

Jahresbericht 2005/2006 II

Auftragswerte im Inkasso stark angestiegen
Im Inkasso-Bereich konnte Creditreform die Summe der Auftragswerte aller Mahn- und Inkasso-Aufträge im Geschäftsjahr 2005 auf 1,36 Milliarden Euro steigern (2004: 1,27 Milliarden Euro). Das entspricht einer Zunahme von fast 95 Millionen Euro oder 7,4 Prozent. Diese Auftragswerte verteilen sch auf knapp 1,5 Millionen Fälle, in denen Creditreform von Gläubigern mit dem Einzug von Forderungen beauftragt wurde.

Jahresbericht 2005/2006 III

Fortschreitende Internationalisierung
In Europa stieg der Umsatz von Creditreform im Geschäftsjahr 2005 von 456 Millionen Euro um 5,9 Prozent auf 483 Millionen Euro. Insgesamt betreuen europaweit 4.350 Mitarbeiter (2004: 4.200) unverändert 165.000 Mitglieder und Kunden. Mit den Gesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Creditreform mit insgesamt 174 Gesellschaften in 19, insbesondere mittel- und osteuropäischen Ländern, vertreten. In den westeuropäischen Ländern arbeitet Creditreform mit führenden nationalen Informationsanbietern in einem Online-Verbund zusammen.

Jahresbericht 2005/2006 IV

Creditreform International
Creditreform International erwirtschaftete im Jahr 2005 37 Millionen Euro Umsatz. Um allen Mitgliedern eine optimale internationale Versorgung mit Wirtschaftsinformationen bieten zu können, wird die Online-Anbindung der Landesgesellschaften weiter ausgebaut. So können Creditreform Kunden seit 2006 auch aus Kroatien online Auskünfte einholen.

Jahresbericht 2005/2006 V

Dezentrale Organisation
Creditreform ist dezentral strukturiert: 130 Gesellschaften arbeiten regional vor Ort als selbstständige Unternehmen für insgesamt 125.000 Mitgliedsunternehmen und garantieren so eine unmittelbare Nähe zum Kunden. Der Verband der Vereine Creditreform e.V. hat seinen Sitz in Neuss. Hier befindet sich die mit Informationen zu 3,6 Millionen Unternehmen weltweit größte Datenbank über deutsche Unternehmen, in der alle dezentral recherchierten Informationen zusammenfließen. Unter dem Dach der Creditreform AG finden sich die zentralen unternehmerischen Aktivitäten des Verbandes der Vereine Creditreform e.V., die Töchter und Joint Ventures. Die Creditreform AG ist Holding für die Unternehmen acoreus Collection Services GmbH, bedirect GmbH, microm Mikromarketing-Systeme und Consult GmbH, CEG Creditreform Consumer GmbH, Creditreform Portfolio Management GmbH, ECOFIS GmbH und Creditreform Rating AG.

CrefoINFO

Unser Newsletter - kompakte
Informationen für Entscheider

Vorsicht beim Umgang mit digitalen Rechnungen

Elektronische Rechnungslegung ist in vielen Unternehmen Alltag. Dennoch sollten Sie einige Fehlerquellen im Blick behalten.

Neues Geldwäschegesetz vom Bundestag beschlossen

Die wesentlichen Änderungen im neuen Geldwäschegesetz durch den Bundestag auf einen Blick.

Verjährungsfristen: Zahlungsansprüche vor Jahresende sichern

Jährlich gehen Gläubigern Millionenbeträge verloren, weil Verjährungsfristen nicht beachtet werden. Kennen Sie die Fristen?

SachsenBAROMETER

Informationen zur wirtschaftlichen
Entwicklung der Region

Sachsenbarometer Herbst 2017 - Gute Stimmung macht höhere Preise

Das Sachsenbarometer zeigt: Die Wirtschaft im Freistaat läuft hervorragend. Daraus wollen die Firmen Nutzen ziehen – mit Preiserhöhungen.

Sachsenbarometer 09/2017 - Sachsens Wirtschaft brummt

Alle Indikatoren des Sachsenbarometers zeigen nach oben. Nur dem Baugewerbe fehlen Fachkräfte.

Sachsenbarometer 1. Halbjahr 2017 - Aufschwung mit Atempause

Die sächsische Wirtschaft wächst kontinuierlich – mal mehr, mal weniger schwungvoll. Dabei sind die Firmen sehr solide.

CrefoANALYSEN

Überregionale Analysen zu
wirtschaftlichen Entwicklung

Insolvenzen in Deutschland, Jahr 2017

Niedrigster Stand der Unternehmensinsolvenzen seit 23 Jahren.

Zahlungsverhalten in Sachsen, 3. Quartal 2017

Trendwende im Zahlungsverhalten? Vom Musterknaben zum Nachsitzer: Sachsens Unternehmen zahlen Rechnung schlechter.

SchuldnerAtlas Deutschland, 2017

Die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland ist seit 2014 zum vierten Mal in Folge angestiegen.

Startseite Impressum Über uns Anfahrt Sitemap Presse
(c) Creditreform Dresden | Augsburger Str. 4 | D-01309 Dresden
Tel: +49 351 4444-444 | Fax: +49 351 4444-555 | E-Mail: info@dresden.creditreform.de