KONTAKT

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns...

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner bei Creditreform Dresden

So finden Sie uns

Wie freuen uns auf Ihren Besuch...

Trübe Stimmung, aber keine Rezession

Sachsens Unternehmen blicken skeptisch auf die nächsten Monate. Zudem kommen sie schwerer an Fremdkapital.

Sachsenbarometer 200808

Dresden. Das Geschäftsklima in Deutschland hat sich abgekühlt. Dies geht aus der Unternehmensbefragung des Ifo-Instituts hervor. Auch in Sachsens Wirtschaft sank das Stimmungsbarometer. Maßgeblich dafür waren die ungünstiger beurteilten Perspektiven. Ifo-Volkswirt Gerit Vogt: „Die starke Eintrübung bestätigt unsere Einschätzung, dass das Wirtschaftswachstum 2009 geringer ausfallen wird als 2008. Eine Rezession ist jedoch nicht zu erwarten."

Verarbeitendes Gewerbe: viel Skepsis für die Zukunft
Die befragten Firmen aus dem verarbeitenden Gewerbe waren mit ihrer Lage zwar etwas weniger zufrieden als im Juli, bewerteten ihre Geschäftslage aber noch überwiegend mit „gut". Bei den Aussichten fürs nächste halbe Jahr trat aber viel Skepsis zutage. Im Vergleich mit Juli wollen auch weniger Firmen neues Personal einstellen.

Bauhauptgewerbe: Klima kühlt sich deutlich ab
Im Bauhauptgewerbe werden sowohl die Lage wie auch die Erwartungen ungünstiger beurteilt. Der Branchenumsatz fiel im ersten Halbjahr zwar um fast drei Prozent höher aus als vor einem Jahr. Ein Großteil des Anstiegs dürfte den Baupreisen geschuldet sein, die infolge der höheren Energie- und Materialpreise kräftig anzogen.

Handel: Spielraum für höhere Preise schwindet
Im Handel kontrastieren ein leicht verbessertes Klima im Einzelhandel mit einer deutlichen Klimaverschlechterung im Großhandel. Der Spielraum für höhere Verkaufspreise dürfte geringer werden.

Finanzkrise: mehr Sicherheiten für Kredite

Für knapp jede dritte befragte Firma in Sachsen ist die Aufnahme von Fremdkapital schwieriger geworden. Das ergab die jüngste Unternehmensbefragung von Creditreform. Größte Probleme dabei sind höhere Zins- und Sicherheitenforderungen. Für mehr als die Hälfte der Firmen hingegen haben sich die Finanzierungsbedingungen nicht verschärft. Creditreform-Prokurist Thomas Schulz will zwar von einer „Kreditklemme" noch nicht reden, betont aber: „Zukünftig werden die Banken bei einer Kreditvergabe noch genauer hinschauen. Die Bonität spielt die Hauptrolle." Creditreform zufolge plant gut jede fünfte Firma, Fremdkapital aufzunehmen. 25 Prozent gehen davon aus, ihren Kredit problemlos bewilligt zu bekommen. Ein Drittel der Chefs fürchtet hingegen, dass sie ihre Darlehen gar nicht oder zumindest nicht in der gewünschten Höhe bekommen.


Wichtiger Hinweis zum Berichtsmonat August 2008: In der Grafik sind einige Zeitreihen aus der Regionalauswertung des Ifo-Konjunkturtests für Sachsen und die neuen Bundesländer rückwirkend revidiert worden. Damit wurde den seit Mitte der 1990er Jahre erfolgten Strukturveränderungen Rechnung getragen. Die neuen Zeitreihen sind methodisch uneingeschränkt mit den gesamtdeutschen Zeitreihen vergleichbar.



Das Sachsenbarometer, der Wirtschaftsindikator der SZ, erscheint monatlich in Kooperation mit der Dresdner Niederlassung des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung und der Wirtschaftsauskunftei Creditreform Dresden.

CrefoINFO

Unser Newsletter - kompakte
Informationen für Entscheider

Vorsicht beim Umgang mit digitalen Rechnungen

Elektronische Rechnungslegung ist in vielen Unternehmen Alltag. Dennoch sollten Sie einige Fehlerquellen im Blick behalten.

Neues Geldwäschegesetz vom Bundestag beschlossen

Die wesentlichen Änderungen im neuen Geldwäschegesetz durch den Bundestag auf einen Blick.

Verjährungsfristen: Zahlungsansprüche vor Jahresende sichern

Jährlich gehen Gläubigern Millionenbeträge verloren, weil Verjährungsfristen nicht beachtet werden. Kennen Sie die Fristen?

SachsenBAROMETER

Informationen zur wirtschaftlichen
Entwicklung der Region

Sachsenbarometer Herbst 2017 - Gute Stimmung macht höhere Preise

Das Sachsenbarometer zeigt: Die Wirtschaft im Freistaat läuft hervorragend. Daraus wollen die Firmen Nutzen ziehen – mit Preiserhöhungen.

Sachsenbarometer 09/2017 - Sachsens Wirtschaft brummt

Alle Indikatoren des Sachsenbarometers zeigen nach oben. Nur dem Baugewerbe fehlen Fachkräfte.

Sachsenbarometer 1. Halbjahr 2017 - Aufschwung mit Atempause

Die sächsische Wirtschaft wächst kontinuierlich – mal mehr, mal weniger schwungvoll. Dabei sind die Firmen sehr solide.

CrefoANALYSEN

Überregionale Analysen zu
wirtschaftlichen Entwicklung

Insolvenzen in Deutschland, Jahr 2017

Niedrigster Stand der Unternehmensinsolvenzen seit 23 Jahren.

Zahlungsverhalten in Sachsen, 3. Quartal 2017

Trendwende im Zahlungsverhalten? Vom Musterknaben zum Nachsitzer: Sachsens Unternehmen zahlen Rechnung schlechter.

SchuldnerAtlas Deutschland, 2017

Die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland ist seit 2014 zum vierten Mal in Folge angestiegen.

Startseite Impressum Über uns Anfahrt Sitemap Presse
(c) Creditreform Dresden | Augsburger Str. 4 | D-01309 Dresden
Tel: +49 351 4444-444 | Fax: +49 351 4444-555 | E-Mail: info@dresden.creditreform.de