KONTAKT

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns...

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner bei Creditreform Dresden

So finden Sie uns

Wie freuen uns auf Ihren Besuch...

Die Stimmung bei Sachsens Firmenchefs ist im Keller

  • Das Sachsenbarometer zeigt auf Rezession

  • Nachfrage nach Maschinen und Anlagen lässt nach

  • Bau hat Aufträge für zwei Monate

Sachsenbarometer 12/2008

Dresden. Der Ifo-Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands hat im Dezember seinen Abwärtstrend fortgesetzt - mit einem kräftigen Rückgang. Er befindet sich auf dem niedrigsten Stand seit Ende des Jahres 1982. Die Zeitreihen des Sachsenbarometers haben im Dezember ebenfalls nachgegeben. Sie lassen erkennen, dass der seit einigen Monaten andauernde Abschwung nunmehr in eine Rezession auswächst.

Verarbeitendes Gewerbe: Starke Klimaeintrübung
Eine besonders starke Klimaeintrübung war im verarbeitenden Gewerbe zu verzeichnen. Das sächsische verarbeitende Gewerbe ist im besonderen Maße vom weltweiten Konjunkturabschwung betroffen, da es auf die Produktion von Investitionsgütern spezialisiert ist, die nunmehr weniger stark nachgefragt werden. Von den Investitionsgüterproduzenten berichtete dementsprechend mehr als jeder zweite Befragungsteilnehmer über eine verschlechterte Nachfragesituation. Infolge der stark eingetrübten Perspektiven plant zudem gegenwärtig
per saldo rund jedes dritte Unternehmen einen Beschäftigungsabbau.

Bauhauptgewerbe: Leicht gesunkene Auftragsreichweite
Im sächsischen Bauhauptgewerbe hat sich das Geschäftsklima nach einer leichten Aufhellung im vorigen Monat jüngst wieder eingetrübt. Die durchschnittliche Reichweite der Auftragsbestände ist im Vergleich zum November geringfügig gesunken. Sie lag im Dezember bei knapp zwei Monaten. Der Anteil der Unternehmen, der über einen Auftragsmangel berichtet, ist im Vormonatsvergleich jedoch konstant geblieben. Er lag im Hochbau bei 47 und im Tiefbau bei 30 Prozent. Die Geschäftsaussichten wurden insgesamt etwas ungünstiger als im November beurteilt.

Handel: Weihnachtsgeschäft besser als im Vorjahr
Die Umfrageteilnehmer aus dem sächsischen Handel haben ihre Umsatzlage in den letzten Monaten zunehmend kritischer beurteilt. Das Weihnachtsgeschäft dürfte den Lagebeurteilungen der Einzelhandelsfirmen zufolge allerdings besser verlaufen sein als im Vorjahr.

Trendumkehr bei den Unternehmensinsolvenzen
Im vergangenen Jahr mussten 1 860 sächsische Unternehmen den Gang zum Insolvenzgericht antreten. Das entspricht einem Anstieg von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit seinen 1 820 Fällen. Die negativen Rückwirkungen der Finanzmarktturbulenzen auf die Kreditversorgung des sächsischen Mittelstandes dürften die Insolvenzspirale in den nächsten Monaten weiter verstärken. Für dieses Jahr rechnet Creditreform mit vermehrten Unternehmenszusammenbrüchen in Risikogruppen, die überproportional stark von den verschärften Finanzierungsbedingungen betroffen sind: junge Unternehmen, Mittelständler mit wenig Eigenkapital und die vom Abschwung stark betroffenen Bereiche der Unternehmensdienstleistungen.



Das Sachsenbarometer, der Wirtschaftsindikator der SZ, erscheint monatlich in Kooperation mit der Dresdner Niederlassung des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung und der Wirtschaftsauskunftei Creditreform Dresden.

CrefoINFO

Unser Newsletter - kompakte
Informationen für Entscheider

Vorsicht beim Umgang mit digitalen Rechnungen

Elektronische Rechnungslegung ist in vielen Unternehmen Alltag. Dennoch sollten Sie einige Fehlerquellen im Blick behalten.

Neues Geldwäschegesetz vom Bundestag beschlossen

Die wesentlichen Änderungen im neuen Geldwäschegesetz durch den Bundestag auf einen Blick.

Verjährungsfristen: Zahlungsansprüche vor Jahresende sichern

Jährlich gehen Gläubigern Millionenbeträge verloren, weil Verjährungsfristen nicht beachtet werden. Kennen Sie die Fristen?

SachsenBAROMETER

Informationen zur wirtschaftlichen
Entwicklung der Region

Sachsenbarometer Herbst 2017 - Gute Stimmung macht höhere Preise

Das Sachsenbarometer zeigt: Die Wirtschaft im Freistaat läuft hervorragend. Daraus wollen die Firmen Nutzen ziehen – mit Preiserhöhungen.

Sachsenbarometer 09/2017 - Sachsens Wirtschaft brummt

Alle Indikatoren des Sachsenbarometers zeigen nach oben. Nur dem Baugewerbe fehlen Fachkräfte.

Sachsenbarometer 1. Halbjahr 2017 - Aufschwung mit Atempause

Die sächsische Wirtschaft wächst kontinuierlich – mal mehr, mal weniger schwungvoll. Dabei sind die Firmen sehr solide.

CrefoANALYSEN

Überregionale Analysen zu
wirtschaftlichen Entwicklung

Insolvenzen in Deutschland, Jahr 2017

Niedrigster Stand der Unternehmensinsolvenzen seit 23 Jahren.

Zahlungsverhalten in Sachsen, 3. Quartal 2017

Trendwende im Zahlungsverhalten? Vom Musterknaben zum Nachsitzer: Sachsens Unternehmen zahlen Rechnung schlechter.

SchuldnerAtlas Deutschland, 2017

Die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland ist seit 2014 zum vierten Mal in Folge angestiegen.

Startseite Impressum Über uns Anfahrt Sitemap Presse
(c) Creditreform Dresden | Augsburger Str. 4 | D-01309 Dresden
Tel: +49 351 4444-444 | Fax: +49 351 4444-555 | E-Mail: info@dresden.creditreform.de