KONTAKT

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns...

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner bei Creditreform Dresden

So finden Sie uns

Wie freuen uns auf Ihren Besuch...

Zahlungsmoral sächsischer Betriebe im Bundeslandranking am besten

Analyse des Zahlungsverhaltens im 4. Quartal 2014

Die Zahlungsmoral der sächsischen Unternehmen bleibt konstant und die beste in Deutschland. Im Vorquartal wurden hier Rechnungen nach 12,3 Tagen und im 4. Quartal 2014 nach 12,5 Tagen beglichen. Insgesamt gab es in Deutschland eine Verbesserung von 13,3 Tagen auf 13,1. Auf den Freistaat folgen Sachsen-Anhalt, Berlin und knapp dahinter Bayern. Die im Durchschnitt schlechtesten Zahler sind Unternehmen in Schleswig-Holstein und im Saarland.

Durchschnittlicher Zahlungsverzug der Betriebe in Sachsen in Tagen (2009 - 2014)


Quelle: Creditreform / DRD - Debitorenregister Deutschland / Zum Vergrößern auf die Grafik klicken


Durchschnittlicher Zahlungsverzug in den Bundesländern in Tagen (2013/2014)


Quelle: Creditreform / DRD - Debitorenregister Deutschland / Zum Vergrößern auf die Grafik klicken


Große Unterschiede in den sächsischen Branchen. Transportbranche trägt seit fast 3 Jahren die rote Laterne.

Ein Blick auf den unterschiedlichen Zahlungsverzug in den Branchen macht deutlich, dass die aktuelle leichte Verschlechterung gegenüber dem Vorquartal vier Branchen geschuldet ist. Der Industriebereich „Grundstoffe" weist bei den offenen Forderungen im Vergleichszeitraum eine Zunahme um fast einen ganzen Tag auf. Die Liquiditätssituation im Transport- und Logistikbereich bleibt angespannt: wurden Rechnungen vor einem Jahr nach 13,8 Tagen beglichen, sind es jetzt 17 Tage. Eine deutliche Verschlechterung zeigt auch der dritte Wirtschaftssektor, der flauere Zahlen beim Verzug registriert: Die Konsumgüterhersteller sind von 10,36 auf 12,26 Tage im letzten Quartal 2014 abgesunken. Bei den unternehmensnahen Dienstleistern ist man binnen Jahresfrist bei 12,18 Tagen gelandet.

Durchschnittlicher Zahlungsverzug in den sächsischen Branchen in Tagen (2013/2014)


Quelle: Creditreform / DRD - Debitorenregister Deutschland / Zum Vergrößern auf die Grafik klicken



Erläuterungen:

Grundlage für die Berechnung des Zahlungsverhaltens ist das Debitorenregister Deutschland (DRD) von Creditreform. Basierend auf ca. 61 Millionen anonymisierten Zahlungserfahrungen deutscher Unternehmen aller Branchen, ermöglicht das DRD umfassende Auswertungen des Zahlungsverhaltens von Unternehmen. Bundesweit werden Zahlungen zu 1,2 Mio. Betrieben mit einem Volumen von 47 Mrd. Euro analysiert. Diese werden wöchentlich ausgewertet und fließen exklusiv in die Wirtschaftsauskünfte von Creditreform ein.

CrefoINFO

Unser Newsletter - kompakte
Informationen für Entscheider

Vorsicht beim Umgang mit digitalen Rechnungen

Elektronische Rechnungslegung ist in vielen Unternehmen Alltag. Dennoch sollten Sie einige Fehlerquellen im Blick behalten.

Neues Geldwäschegesetz vom Bundestag beschlossen

Die wesentlichen Änderungen im neuen Geldwäschegesetz durch den Bundestag auf einen Blick.

Verjährungsfristen: Zahlungsansprüche vor Jahresende sichern

Jährlich gehen Gläubigern Millionenbeträge verloren, weil Verjährungsfristen nicht beachtet werden. Kennen Sie die Fristen?

SachsenBAROMETER

Informationen zur wirtschaftlichen
Entwicklung der Region

Sachsenbarometer Herbst 2017 - Gute Stimmung macht höhere Preise

Das Sachsenbarometer zeigt: Die Wirtschaft im Freistaat läuft hervorragend. Daraus wollen die Firmen Nutzen ziehen – mit Preiserhöhungen.

Sachsenbarometer 09/2017 - Sachsens Wirtschaft brummt

Alle Indikatoren des Sachsenbarometers zeigen nach oben. Nur dem Baugewerbe fehlen Fachkräfte.

Sachsenbarometer 1. Halbjahr 2017 - Aufschwung mit Atempause

Die sächsische Wirtschaft wächst kontinuierlich – mal mehr, mal weniger schwungvoll. Dabei sind die Firmen sehr solide.

CrefoANALYSEN

Überregionale Analysen zu
wirtschaftlichen Entwicklung

Zahlungsverhalten in Sachsen, 3. Quartal 2017

Trendwende im Zahlungsverhalten? Vom Musterknaben zum Nachsitzer: Sachsens Unternehmen zahlen Rechnung schlechter.

Unternehmerische Wachstumsstrategien in den ostdeutschen Bundesländern

Die strukturellen Voraussetzungen in Ostdeutschland für unternehmerischen Erfolg gelten als nicht ideal. Dennoch verzeichnen einige ostdeutsche Unternehmen ein überdurchschnittliches Wachstum.

SchuldnerAtlas Deutschland, 2017

Die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland ist seit 2014 zum vierten Mal in Folge angestiegen.

Startseite Impressum Über uns Anfahrt Sitemap Presse
(c) Creditreform Dresden | Augsburger Str. 4 | D-01309 Dresden
Tel: +49 351 4444-444 | Fax: +49 351 4444-555 | E-Mail: info@dresden.creditreform.de